Nicht nur die Notfall- und Katastrophenmedizin kennt keine Grenzen, auch wir haben unsere alten Grenzen erkannt und 
bewusst überschritten um Ihnen folgende Schwerpunkte als Richtungspfeiler für die thematische Ausrichtung des Kongresses präsentieren zu können.

Wir hoffen, dass Ihre Grenzen ebenso wenig wie die unseren, noch nicht erreicht sind und freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Schwerpunkte 2019


Grenzen erreicht

Mythen in der Notfallmedizin - eine kritische Betrachtung

Vasopressoren in der CPR - Keine Evidenz mehr?

Negative Publikationen zur Notfallmedizin - wie gehen wir damit um?

 

Grenzen erkennen

Maximaltherapie für jeden? Ethische Überlegungen im Rettungsdienst

Interventionen und notwendige Kompetenzen - sind wir gut genug ausgebildet?

Sind Qualität und outcome noch zu steigern?

 

Grenzen überschritten

Gewalt im Rettungsdienst - ein neues Phänomen

Burn out im Rettungsdienst - ein unterschätztes Problem

Risiken im Rettungseinsatz - Grenzsituationen im Einsatz

 

Grenzen verschieben

Ultraschall in der Prä-Klinik - neuer Standard?

REBOA - Stellenwert inner- und prä-klinisch (London HEMS)

Blutprodukte in der Präklinik  - Konzepte und Erfahrungen (London HEMS)

 

Physiologische Grenzen

Zeitkritische Erkrankungen und Verletzungsfolgen

Sauerstoff  - essentiell aber potentiell schädlich

Personalisierte Medizin - auch ein Thema im Rettungsdienst?

 

Die Katastrophe kennt keine Grenzen

Was lernen wir aus den Terroranschlägen in Europa

Erfahrungen eines Traumachirurgen im Irak

Medecin sans frontieres - Ein Bericht

 

Notfallmedizin kennt keine Grenzen

Sitzung veranstaltet durch die AGBN

 

Auch darüber sollten wir sprechen

CCSV in der CPR - ein Schritt vorwärts?

Datenschutzverordnung und Notfallmedizin

Forschung in der Notfallmedizin - immer noch ein Stiefkind